„Ein Kind klettert, tobt, rennt, ein Kind ist in sich versunken, ruhig und zurückgezogen.
Ein Kind ist laut und leise, schnell und langsam, fröhlich und traurig, mutig und ängstlich.
Ein Kind hat Kraft, Ausdauer und Spontanität, Lebendigkeit, ein Kind hat Angst und ist machtlos.
Ein Kind sehnt sich nach Beachtung, Zuwendung und Liebe, ein Kind will für sich allein sein.
Ein Kind spricht und schweigt, singt und quäkt, ist unhörbar und schreit.
Ein Kind ist zärtlich und voller Zorn, besorgt und egoistisch, liebevoll und aggressiv.
Ein Kind will gross sein und die Welt erobern, ein Kind spürt, es ist klein, abhängig und nutzlos.
Ein Kind fordert: Lass mir meine Widersprüche! Und es fordert: Hilf mir aus meinen Widersprüchen heraus!“
Sigurd Hebenstreit, Pädagoge